Meissa

anarchy

Meissa

anarchy

„Meissa“ entstammt zur Gänze einer herrenlosen Kiste mit kaputten 8mm Filmen, gefunden auf einem ebenso herrenlosen Dachboden. Und unserer Faszination für den Blick des anonymen Kameramannes.

Fremde Gesichter in einem Sammelsurium an flüchtigen Augenblicken. Ein kurzes Aufblitzen, bevor die Abbilder und ihre Nachbilder wieder im Alter des Materials verschwinden. Wie Erinnerungen, die sich in Farbe und Form verlieren, bevor sie sich rückstandslos darin auflösen.

KUNDE
privat
BUCH
LAS GAFAS FILMS
REGIE / SCHNITT / FARBE / POSTPRODUKTION
Christian Dietl
MUSIK
Abby Lee Tee (x LMT)
Teilen auf